001 Leah Weigand (Spoken Word)


Leah hat die Gabe Unaussprechliches in Worte zu fassen. Seit 2016 steht sie mit ihren Texten auf den Spoken-Words-Bühnen dieser Republik und erzählt, über das, was sie bewegt. Und gewonnen hat sie dabei auch schon so einiges.

Schlussendlich gehts drum, dass wir Leuchtpixel heißen, die isoliert kein Bild aufweisen. Effekt haben sie allein gar keinen, weil sie nur zusammen scheinen.

Leah Weigand

Im September ist ihr Debütalbum (Nur zur Erinnerung) erschienen, das sie via Crowdfunding finanziert hat. Wenn Leah nicht Texte schreibt und vorträgt, dann arbeitet sie als Krankenschwester.

Mit Leah habe ich über die Predigt und das Predigen gesprochen. Woran liegt es, dass die verschiedenen Spoken Word Formen wichtige Themen so gut ansprechen können? Wo liegen die Unterschiede und was können die Formate voneinander lernen?

Zitat Leah Weigand: Ich will euch eigentlich gar nichts predigen. Ich will, dass ihr selbst ins Nachdenken und Interpretieren kommt.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.