049 Was kann der synodale Weg leisten? mit Mara Klein

Heute ist Mara Klein bei mir zu Gast. Mara studiert katholische Theologie und Englisch auf Lehramt und ist eher zufällig zur Arbeit in der Synode gekommen. Als Jungmitglied des Synodalen Wegs fordert Mara mehr Anerkennung für queere Menschen in der katholischen Kirche. In dieser Folge gibt Mara Einblicke in den zähen und manchmal auch aussichtslosen Kampf für Veränderungen in der Amtskirche.

Ich verstehe nicht, wie wir zu einem ‘es ist genau so und es hat sich alles schon hunderprozentig offenbart’ kommen können, wenn wir literally in unserem Testament von Christus vier einander teilweise widersprechende Erzählungen nebeneinander stehen haben.

Mara Klein, Synodale*r

Die Aktion #outinchurch fordert, dass queere Menschen nicht mehr durch die Amtskirche diskriminiert werden dürfen. Die Synode war für viele Menschen ein Hoffnungsfunken für dringende Veränderungen. Es wird allerdings deutlich, dass die grundlegenden Probleme von Kirche nicht behandelt werden. Letztlich sei alles eine Frage der Macht und wer über die Zukunft der Kirche entscheidet. Im Zweifel werden es wohl immer ordinierte cis-Männer sein.

Die katholische Kirche ist ein queerfeindlicher Raum.

Mara Klein, Synodale*r

Schreibe einen Kommentar